Foto: Hannelore Benz

 

Das höchst verdächtige Loch bei den Douglasien hinter der Aartal-Kaserne

Eine (wahre) Geschichte zum Schmunzeln

 

Sommer 1985. Der Terror der "RAF" hält immer noch die Bundesrepublik in Atem. Da entdecken zwei Waldarbeiter oberhalb der Aartal-Kaserne in einer Douglasienschonung ein mit Reisig abgedecktes Loch, das ihnen verdächtig vorkommt. Die Bataillonsführung wird alarmiert und nach und nach finden sich so ziemlich alle Vertreter der äußeren und inneren Sicherheit ein, um dieses Loch zu begutachten: Bundeswehr, Polizei, ein müder und wenig dienstbeflissener Polizeihund, der Staatsschutz, Forstleute und Berbauinteressierte. Die Geschichte nimmt ihren Lauf.

Die Journalistin Hannelore Benz hat diese Begebenheit um das geheimnisvolle Loch hinter der Aartalkaserne in einem humorvollen Beitrag aufbereitet und dem Traditionsverband zur Verfügung gestellt. Die Geschichte wurde auch im Jahrbuch für den Lahn-Dill-Kreis 1996 veröffentlicht.

Lesen lohn sich!

 

Vollbildmodus durch Klick auf Pfeil im Rechteck