Unterhaltsame Lektüre für lange Winterabende

 

Vielen Ehemaligen ist sie noch bestens bekannt: die frühere Redakteurin der Dill-Zeitung und des Herborner Tageblatts, Frau Hannelore Benz.

Neben zahlreichen anderen Veröffentlichungen schrieb sie und schreibt noch heute Politisches zur Zeit- und Ortsgeschichte unseres Kreisgebietes. So hat sie den höchst interessanten aber auch „dornenreichen Weg“ Herborns zur Garnisonsstadt von Anfang an bis zur Auflösung des Standortes im September 1993 journalistisch begleitet. Dabei führten ihre peniblen Nachforschungen über die Hintergründe zur Entstehung des Standorts und des Sondermunitionslagers unter anderem auf den Speicher des Landratsamts in Dillenburg, wo sie in alten Akten und Urkunden des Dill-Kreises recherchierte und dabei höchst interessante Hintergründe ans Tageslicht förderte.

Ihre im Heimatjahrbuch für den Lahn-Dill-Kreis 1996 veröffentlichte Publikation, „30 Jahre Bundeswehr Standort Herbornseelbach“, ist ein einmaliges zeitgeschichtliches Dokument, zu dem auch Helmuth Rink mit Fotos und ergänzenden Daten beigetragen hat. Sicherlich gibt es nur wenige ehemalige Bundeswehr-Standorte, denen ein derart umfassendes „journalistisches Denkmal“ gewidmet wurde, mit vielen interessanten Einblicken in die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Seiten des damaligen Garnisonslebens.

 

Mit freundlicher Genehmigung von Frau Benz ist die Publikation jetzt in unserer homepage als PDF-Dokument abrufbar. Zur besseren Lesbarkeit empfehlen wir, das 12-seitige, bebilderte Dokument auszudrucken.

 

B. G.